„Die Erneuerungskraft steckt in der Jugend“

Mit der Maßnahme „Dorf-Leben - Qualifizierung Jugendlicher als Dorfraum-Entwickler“ werden Jugendliche in die Lage versetzt, ihre Ideen gemeinsam mit Erwachsenen im Dorf und der Region umzusetzen. Ziel ist es langfristig, der nachwachsenden Generation die Möglichkeit zu eröffnen, eine gemeinsame Zukunftsperspektive nicht nur zu finden, sondern diese mit zu initiieren und zu gestalten. Kombiniert wird das Projekt „Dorf-Entwickler“ mit den mobilen Elementen „Bauwagen“ und dem „Alte-Welt-Spiele-Wagen“.

Organisatorisches Zentrum der Aktivitäten ist die „Ideenschmiede“ in Reipoltskirchen mit aktuell zwei angestellten Projekt-Mitarbeiterinnen: „Von hier aus werden die mobilen Dorf-Spiel-Wagen und Dorf-Bau-Wagen, seit mehreren Jahren erprobte und bewährte Maßnahmen zur Regionalentwicklung, in die Dörfer der Alten Welt geschickt und Jugendliche für den Einsatz als Dorfraum-Entwickler geschult.“

Bei der Maßnahme steht im Mittelpunkt, dass die Kinder- und Jugendlichen „ihr Dorf selbst entdecken“, Dinge in ihrem Lebensumfeld selbst mitgestalten und dabei eine stärkere Bindung an ihre Region entwickeln: „Wenn junge Menschen sich stärker mit ihren Dörfern identifizieren, lassen sie sich leichter motivieren sich zu beteiligen, sich am dörflichen und auch kirchlichen Leben einzubinden und es selbst mitzugestalten. Das gemeindliche und kirchengemeindliche Leben in unseren Dörfern würde stark profitieren!“.

Im Herbst 2020 lässt sich als Zwischenbilanz festhalten, dass die Projekt-Maßnahme erfolgreich gestartet wurde. Die „Ideenschmiede“ hat ihre Funktion als Zentrum für die Jugendarbeit vor Ort aufgenommen. Zwei Projekt-Mitarbeiterinnen wurden angestellt und agieren von hier aus mit ihren Aktivitäten in der Region. U.a. wurde eine „Sommertour“ des Dorfspielwagens erfolgreich durchgeführt bei der 12 Ortschaften besucht und insgesamt ca. 450 Menschen erreicht werden konnten